Stats4Free.de
 

Internet Wissen - Das World Wide Web in Daten & Fakten

Beinah jeder kennt und nutzt es: das Internet. Allein Deutschland waren im Jahr 2017 64,5 Millionen Menschen online. Das entspricht 87 Prozent der deutschen Bevölkerung (Quelle: Statistisches Bundesamt). Auch dass das Internet mittlerweile bei vielen Menschen täglich im Einsatz ist, belegt das Statistische Bundesamt anhand aktueller Zahlen zum WWW (World Wide Web):

Die Bezeichnung Internet ist ein Kurzwort, das aus dem Englischen interconnected (dt. miteinander verbunden) network (dt. Netzwerk, kurz Netz) hervorgegangen ist. Wortwörtlich könnte man das Internet also als 'Verbundnetz' bezeichnen. Und genau in diesen Weiten des Internet ist tagtäglich auch einiges los: Wissen Sie, was im World Wide Web innerhalb einer Minute alles passiert? Stats4free.de liefert Ihnen einen Einblick in aktuelle Statistiken mit interessanten Daten & Fakten zum Internet. Wir unterstützen Sie bei der Beantwortung vieler spannender Fragen rund um das Internet:

Außerdem verraten wir Ihnen mehr über die führende Internetsuchmaschine Google, den Trend zum Online-Shopping und bieten Ihnen einen interessanten Einblick in die Geschichte des Internets.

Alle Welt googelt

Google gibt es bereits seit 1998. Mittlerweile unterstützt die beliebte Suchmaschine über 124 Sprachen und Begriffe wie 'googeln' haben es in den Duden (Aufnahme 2004) geschafft. Nach eigenen Angaben des Google Konzerns erreichen die Suchmaschine pro Jahr 2 Billionen Suchanfragen (Stand: 2016), Tendenz weiter steigend. Das entspricht ca. 64.000 Suchanfragen pro Sekunde.

Mit der Gründung von BackRub (1996), zwei Jahre später umbenannt in Google, haben Larry Page und Sergey Brin einen wichtigen Meilenstein der Internetgeschichte ins Leben gerufen. Der Name Google leitet sich übrigens von einem Begriff aus der Mathematik ab (Googol . eine Eins mit hundert Nullen). Ob das damals schon die erste Vermutung der heutigen Dimensionen von Google war?

Mittlerweile entfallen mehr als 65,9 Prozent der Suchanfragen von stationären Geräten (Desktop) und weit mehr als 90 Prozent der Suchanfragen von mobilen Geräten auf Google (Quelle: Statista)

Online-Shopping Trends

Weltweit und speziell auch in Deutschland haben die Internetnutzer das Online-Shopping für sich entdeckt. Nach Suchanfragen gehört das Einkaufen online zu den häufigsten Nutzungsvarianten, weshalb mit Aktionen wie dem Cyber-Monday weltweit regelmäßig neue Rekordumsätze erzielt werden. Gegenüber dem Einkaufen im Ladengeschäft überzeugt der Einkauf im Online-Shop insbesondere durch schnellen, orts- und zeitunabhängigen Zugriff, bequeme Lieferung nach Hause und eine oftmals größere Produktauswahl. Auch Preistransparenz und Preisvergleich kommen an.

Mittlerweile kauft fast jeder Zweite online per Smartphone ein (Quelle: Bitkom). In der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen sind es sogar bereits 76 Prozent, die mobil mit dem Handy einkaufen. Für die Mehrheit der Online-Shopper ist das Handy zudem ein wichtiger Begleiter zum Rechercherieren zu Produkten (93 Prozent), zum Vergleichen von Preisen (87 Prozent) oder zum Nachlesen von Bewertungen (84 Prozent).

Hätten Sie es gewusst?

Stats4free.de hat sich einmal genauer im Internet umgeschaut und präsentiert an dieser Stelle auch 5 kuriose Fakten zum World Wide Web, das so mancher Onliner noch nicht gewusst hat.

1. Wer hat das Internet erfunden?

Tim Bernes-Lee gilt als Begründer des Internets. Er erfand HTML (Auszeichnungssprache) und legte damit den Grundstein für das World Wide Web. Im Jahr 2004 wurde er von Queen Elizabeth zum Ritter geschlagen.

2. Wie alt ist das Internet eigentlich?

Das aktuelle Alter des Internets können Sie auf dieser Seite abrufen. Die Webseite bietet auch einen interessanten historischen Abriss von der Erfindung des Internets bis in die heutige Zeit.

3. Warum heißt es eigentlich 'im Internet surfen'?

Diese Bezeichnung geht auf Jean Armour Polly, eine US-amerikanische Bibliothekarin, zurück. Sie schrieb im Jahr 1992 in einem Magazin davon, im Internet zu surfen, wozu sie durch das Bild eines Surfers auf ihrem Mauspad inspiriert wurde.

4. Wann wurde die erste E-Mail versendet?

Die erste E-Mail wurde im Jahr 1971 von Ray Tomlinson, einem US-amerikanischen Programmierer, versendet und hatte keinen geringeren Empfänger als ihn selbst.

5. Seit wann gibt es eigentlich Emoticons?

Als Erfinder des ersten Emoticon gilt Kevin MacKenzie. Sein Emoticon, als Ausdruck von Ironie, eroberte bereits 1979 das Internet.

Interessante Statistiken von statista zum Internet

Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 
Zurück nach oben